Kurs 3:
Marma-Yoga
Selbstgespräch mit dem Körper
Inhalt:
 

Marma-Yoga ist aus dem Hatha-Yoga entstanden.  Es handelt sich um ein zeitgemäßes Yoga, das auf den in der westlichen Welt lebenden Menschen zugeschnitten wurde. 

 

Marmas sind 107 schmerzsensible Punkte am Körper, sogenannte Wach- und Warnposten. Sie helfen uns, Spannungsverhältnisse im Körper besser wahrzunehmen und mit der Zeit besser ausgleichen zu können. In den Asanas (Haltungen) treten wir mithilfe der Marmas in eine Art Selbstgespräch mit unserem Körper. 

 

Außerdem arbeiten wir mit den Reflexen und dem Nervensystem, um die Selbstregulation zu fördern und den Körper besser in die Erholung zu bringen. Durch das regelmäßige Üben kräftigen wir unseren Körper. Aber wir sorgen auch für mehr Flexibilität und tragen dazu bei, unser Nervensystem wieder in Balance zu bringen. 

 

Der Kursus findet in einer kleinen Gruppe statt und wird von Stefanie Kendziora, Lehrerin für Marma-Yoga, betreut.